Zur Info: Das Clubheim bleibt bis auf weiteres geschlossen!

Informationen für Gäste

Gastspieler/-innen sind auf der Tennisanlage des BSC Urberachs herzlich willkommen! 

Bitte beachtet dabei folgende Regeln für das Spielen auf unserer Anlage und zum Bezahlen der Gastspielgebühr: Gastspielordnung

Spielberichte 29./30.08.2020

Erster Saisonsieg der Herren 50 I

Herren 50 I - BW Bensheim 8:1 

Am letzten Spieltag der diesjährigen Gruppenliga-Saison konnten die Herren 50 I des BSC Urberach ihren ersten Saisonsieg verbuchen. Nachdem es in den bisherigen Spielen teils sehr unglückliche Niederlagen mit verlorenen Champions Tiebreaks oder wegen des Fehlens von Stammspielern gab, traten die Senioren gegen BW Bensheim in Bestbesetzung an. Das Glück war dieses Mal ein wenig auf Seiten des BSC, da Bensheim nur mit fünf Spielern angereist war. Damit fielen ein Einzel und ein Doppel kampflos an die Gastgeber. Bensheim, das bis zum letzten Wochenende in der Tabelle noch vor dem BSC stand, bemühte sich aber nach Kräften, den Punktverlust durch die zwei geschenkten Partien noch auszugleichen. Dennoch setzten sich die Spieler des BSC mit Ausnahme des Spitzeneinzels in den restlichen vier Matches am Ende klar durch, so dass die Doppel eigentlich nur noch für die Statistik zählten. Aber auch hier wurde noch um jeden Punkt gekämpft, so dass das zweite Doppel mit Jürgen Basler und Dr. Rainer Heiß am Ende sogar noch in den Champions Tiebreak musste, der bis zum finalen 11-9 hart umkämpft war. Schließlich stand mit 8-1 für den BSC ein in der Höhe nicht unbedingt erwartetes aber hoch verdientes Endergebnis fest. Im Einzelnen gab es folgende Resultate: Dieter Wrase unterlag im Einzel mit 0-6 und 3-6, Peter Schaff siegte 6-0, 6-0, Jürgen Basler 6-1, 6-3 Ramon Lorenz 7-5, 6-2 und Michael Schad 6-1, 6-0. Dr. Rainer Heiß siegte wie erwähnt kampflos 6-0, 6-0.  Das Doppel Wrase/Schaaf entledigte sich sicher Aufgabe im Schnelldurchgang mit 6-3, 6-1 und Basler/Dr.Heiß gewannen 6-1, 3-6 und 11-9. Das dritte Doppel Lorenz/Schaaf ging kampflos mit 6-0, 6-0 an den BSC.

BC Fürth - Herren 3:6

Ebenfalls erfolgreich blieben die Herren im Kampf um Meisterschaft und Aufstieg in der Kreisliga. Beim Auswärtsspiel in Fürth fehlte zwar die Nummer 2 des BSC, Dennis Sohni, was aber der durchweg gleich stark besetzten Mannschaft wenig Kopfzerbrechen bereitete. Zwar unterlagen Guido Kremer und Robin Frank ihren sehr starken Gegnern mit jeweils 0-6 und 1-6, dafür trugen Marc Braunsdorf mit einem 6-3, 6-0. Nils Störmer mit 6-4, 6-0, Torben Freiß mit einem 6-1, 6-1 und Philipp Köhler mit einem noch klareren 6-0, 6-0 zur 4:2 Führung nach den Einzeln bei. Damit reichte schon ein gewonnenes Doppel zum Sieg. Wegen des Fehlens von Dennis Sohni mussten die Paarungen ein wenig umgestellt werden, aber Kremer/Störmer mit 0-6, 6-1 und 10-4 sowie Freiß/Frank mit einem 6-3, 6-3 machten dann alles klar. Leider ging das dritte Doppel mit Braunsdorf/Köhler unerwartet mit 6-3, 4-6 und 7-10 an Fürth, was hoffentlich in der Endabrechnung nicht zu Lasten des BSC ausgeht, da unter Umständen nicht nur die Zahl der Gesamtsiege sondern die Zahl der gewonnenen Matches über die Platzierung entscheiden könnte. Aber erst einmal muss nächsten Sonntag ein möglichst hoher Sieg gegen Erbach erreicht werden, um die jetzt erreichte Spitzenposition verteidigen zu können.

MSG Nieder-Roden/Seligenstadt II - Herren 50 II 7:2

Während die Herren 50 I den ersten Saisonsieg erreichten, setzte es für die Herren 50 II die erste Niederlage in 2020. Gegen die Spielgemeinschaft Nieder-Roden/Seligenstadt stand man schon nach der Papierform auf verlorenem Posten, die Spieler an den Positionen 1-5 hatten alle LKs von 14 bis 17, was auf eine deutliche Überlegenheit hindeutete. Dies erwies sich in den Einzeln als durchaus richtige Annahme. Die ohne ihre Nummer 2, Jörg Sittig, der wegen Fußproblemen auf das Einzel verzichten musste, angetretenen Spieler des BSC mussten bis auf Thomas Holzwarth, dessen Ergebnis noch im Rahmen blieb, deutliches Lehrgeld zahlen. Am Ende führten die Niederlagen von Stephan Nostadt mit 3-6, 0-6, Uwe Schnieders mit 0-6, 3,6, Thomas Anschütz mit 2-6, 2-6, Thomas Holzwarth mit 4-6, 2-6, Marco Moya mit 0-6, 1-6 und Jens Lüttge mit 2-6, 2-6 zu einem uneinholbaren 0:6 nach den Einzeln. Trotz dieses Rückstandes wollte man sich nicht ohne Sieg aus Nieder-Roden verabschieden, daher wurden es in den Doppeln noch einmal spannend. Holzwarth/Moya mussten sich zwar auch hier mit der sogenannten Brille (0-6, 0-6) geschlagen geben, dafür gewannen Anschütz/Lüttge klar mit 6-4 und 6-2. Spannend wurde es im ersten Doppel. Sittig/Schnieders konnten den ersten Satz gegen die Spitzenspieler aus Nieder-Roden überraschend mit 7-5 für sich entscheiden, im zweiten Satz nahm das Spiel dann den vorher erwarteten Verlauf, am Ende hieß es 6-1 für die Heimmannschaft. Also musste der Champions Tiebreak entscheiden, der bis zum Stand von 10-10 absolut ausgeglichen verlief. Ein Netzfehler der Nieder-Röder und ein krachender Aufschlag von Jörg Sittig, den der Gegner nur noch ins Aus retournieren konnte, beendeten das Match zu Gunsten des BSC und damit blieb das Endergebnis mit einem 2-7 noch in einem optisch erträglichen Rahmen. Leider haben sich damit die Meisterschaftsträume der Herren 50 II zerschlagen, zumal am kommenden Wochenende auch noch der bisher unangefochtene Spitzreiter TV Trebur beim BSC zu Gast ist.

Damen 50 - BW Bensheim II 4:2

In der Erfolgsspur blieben dagegen die Damen 50. Obwohl mit BW Bensheim ein bis dahin enger Verfolger des Teams um Spielführerin Petra Christians angereist war, stellten die Damen des BSC schnell klar, wer auf eigener Anlage der Favorit war. Gaby Schnieders mit einem 6-3, 6-2 und Elke Wahl mit einem 6-4, 6-1 brachten den BSC in Führung, Christa Sittig zog mit einem 6-1, 6-2 nach. Petra Christians konnte sich zwar nach einem 4-6 und 7-6 in den Champions Tiebreak retten, unterlag dort aber knapp mit 7-10. Damit musste noch mindestens ein Doppel gewonnen werden, um als Sieger weiter von der Tabellenspitze grüßen zu können. Mit einer starken Leistung erfüllten Schnieders/Wahl diese Aufgabe durch einen klaren 6-1, 6-4 Sieg mit Bravour, damit lag der BSC mit 4-1 uneinholbar vorne. Ähnlich wie im Einzel musste Petra Christians mit ihrer Partnerin Heidrun Wellershoff nach einem 4-6 und 6-4 wieder in den Champions Tiebreak, der dann leider noch knapper mit 8-10 verloren wurde. Damit hieß es am Ende 4-2 und die BSC Damen 50 führen die Bezirksoberliga weiterhin ohne Niederlage an. An den beiden verbliebenen Spieltagen geht es gegen zwei Teams aus Darmstadt, wobei schon ein Sieg oder zwei Unentschieden zur Meisterschaft reichen würden.

Damen - TG 75 Darmstadt 1:5

Tragisch verlief der Spieltag für die Damen. Nach der Niederlage in der Vorwoche gegen Dieburg hoffte man nach Rückkehr von Spitzenspielerin Sina Wahl auf eine kleine Wiedergutmachung gegen die Gäste der TG 75 Darmstadt. Leider trat das genaue Gegenteil ein. Sina Wahl musste sich einer drei LKs höher eingestuften Gegnerin nach starkem Spiel mit 2-6 und 4-6 geschlagen geben. Ausgeglichener verliefen die Partien von Laura Nostadt und Selina Foss, die beide einen Satz gewinnen konnten und einen Satz abgeben mussten Dadurch kam es in beiden Matches wieder zum ungeliebten Champions Tiebreak. Laura Nostadt musste sich am Ende mit 6-10 geschlagen geben, bei Selina Foss ging es mit 2-10 noch deutlicher aus. Lediglich Neuling Leonie Günther verbuchte mit einem klaren 6-3 und 6-0 einen Einzelsieg für den BSC. Beim Stande von 1:3 hätten zwei gewonnene Doppel noch zu einem Unentschieden gereicht, aber das Glück war nicht auf Seiten der BSC-Spielerinnen. Wahl/Nostadt und Foss/Günther gewannen jeweils einen Satz und mussten einen Satz abgeben. Und wieder sollte der Champions Tiebreak die Entscheidung bringen, und wieder ging es in beiden Fällen mit jeweils 4-10 zu Gunsten der Gäste aus Darmstadt aus. Damit hieß es am Ende 1-5 und vier Mal war der Champions Tiebreak der entscheidende Faktor zum Nachteil des BSC. Hier gibt es sicher Handlungsbedarf!

ESV BW Limburg - Damen 30 4:2 

Auch die Damen 30 waren nicht vom Glück verfolgt. Julia Schmidt und Franziska Althaus konnten nicht mit nach Limburg reisen, so dass von den Damen 50 Gaby Schnieders, die auch am Vortag in ihrer Stammmannschaft schon Einzel und Doppel gespielt hatte, aushelfen musste. Und auch hier sollte der Champions Tiebreak eine entscheidende Rolle spielen. Sowohl Nadja Kornhauser als auch Ulrike Spalt konnten in den Einzeln jeweils einen Satz gewinnen, unterlagen dann aber mit 6-10 bzw. 3-10 im Champions Tiebreak recht deutlich. Besser lief es bei Nikola Kahl, die ihre Gegnerin mit 6-2 und 6-2 klar dominierte. Den positiven Spirit nahm sie dann auch mit ins Doppel, wo sie mit ihrer Partnerin Nadja Kornhauser das Match klar mit 6-2 und 6-3 gewann. Damit hing das noch mögliche Unentschieden am Doppel Spalt/Schnieders, das dann aber mit 2-6 und 0-6 klar verloren ging.

BSC Sommercup 2020

1. Sommercup des BSC Urberach bot hochklassiges Tennis

 

Von Donnerstag bis Sonntag ging es auf der Tennisanlage des BSC Urberach erstmalig in einem LK-Turnier um Leistungsklassenpunkte des Deutschen Tennis Bundes.  Spieler aus Hessen, Rheinland-Pfalz, Bayern und Baden-Württemberg kämpften bei hochsommerlichen Temperaturen bis 38 Grad in den Wettberwerben der verschiedenen Altersklassen nicht nur um die Aufstockung ihres LK-Punktekontos sondern auch um den Turniersieg in den verschiedenen Gruppen. Mit 32 Teilnehmern stellte der Herrenwettbewerb das größte Teilnehmerfeld, gefolgt von den Herren 50, den Damen 50, den Damen und den Herren 60. An den vier Spieltagen mussten die Organisatoren um den BSC Sportwart Nils Störmer insgesamt über 80 Begegnungen organisieren, zwei Mal mussten die Spieler wegen Dunkelheit am nächsten Tag in die Verlängerung gehen. Das längste Match lieferten sich ausgerechnet die beiden ältesten Teilnehmer,  Marco Moya und Heinz Ochs trennten sich im Wettbewerb der Herren 60 nach zwei ausgeglichenen Sätzen mit 5-7 und 7-5 und einer Spieldauer von 2 Stunden 45 Minuten erst nach einem Champions Tiebreak, den Lokalmatador Marco Moya vom BSC mit 10-8 für sich entscheiden konnte.

 

Trotz der hochsommerlichen Temperaturen gab es in allen Alterklassen hochklassiges und spannendes Tennis zu sehen. Insbesondere im Herrenwettbewerb, der genau wie die Gruppe der Herren 50 mit Haupt- und Nebenrunde ausgetragen wurde, konnte man den Spielern kaum anmerken, dass die meisten am Samstag und Sonntag jeweils zwei Matches austragen mussten, wobei die Organisatoren darauf achteten, dass es zwischen den einzelnen Spielen ausreichend lange Pausen gab, in denen man sich bei der Corona-bedingt etwas eingeschränkten Gastronomie stärken konnte. Spätestens bei der Siegerehrung waren die Strapazen vergessen und Sieger und Platzierte freuten sich über den Beifall der leider auch nur eingeschränkt zugelassenen Zuschauer und eine Siegerurkunde des BSC.

 

Die Sieger und Platzierte der Wettbewerbe sind:

 

Damen:

  1. Mareike Ott, TSG Rodgau
  2. Laura Nostadt, BSC Urberach 
  3. Ann-Kathrin Faust, SC Steinberg 

Herren:

  1. Marvin König, Tennis 65 Eschborn
  2. Joshua Frosch, FTG 1847 Frankfurt
  3. Lorenz Meck, SV Darmstadt- Eberstadt

Herren Nebenrunde:

  1. Lukas Wicke, TC SW Frankfurt
  2. Dennis Sohni, BSC Urberach
  3. Stefan von Rönne, SG Egelsbach 1874

Damen 50

  1. Karin Drobot, TC Heilsberg
  2. Claudia Walther, Viktoria Urberach
  3. Malwine Borg von Bernuth, TC 89 Oberstedten

 

Herren 50:

  1. Franz Herbert, BSC Ureberach
  2. Andreas Falk, TC GW Waldacker
  3. Thomas Holzwarth, BSC Urberach

Herren 50 Nebenrunde:

  1. Uwe Schnieders, BSC Urberach
  2. Jörg Sittig, BSC Urberach
  3. Jens Lüttge, BSC Urberach

Herren 60:

  1. Michael Reiter, TC GW Walldorf
  2. Marco Moya, BSC Urberach
  3. Heinz Ochs, TC Am Waldbad Obertshausen

 

Zum Abschluss des Wettbewerbs freute sich die Organisatoren Nils Störmer, Tillmann Heiß und Uwe Schnieders über eine gelungene Premiere des BSC Sommercups. "Zufriedene Teilnehmer, keine Verletzungen, kein Streit um falsch ausgegebene Bälle und die Frage, wann denn beim BSC der Sommercup im Jahre 2021 stattfinden wird, waren für uns die schönste Anerkennung für einen reibungslosen Turnierablauf", resümierte Nils Störmer am Sonntagabend. Aufgrund der positiven Resonnaz wird es daher in jedem Fall im kommenden Jahr während der Sommerferien eine Neuauflage geben, der BSC freut sich schon jetzt auf seine Gäste beim 2. BSC Sommercup 2021.

Hier finden Sie die Tableaus der jeweiligen Wettbewerbe:  

Damen  Herren  Herren Nebenrunde
Damen 50 Herren 50 Herren 50 Nebenrunde
  Herren 60  

 Hier geht es zu den Wettbewerben in NuLiga:

Aktive

Altersklassen